Livestreams Online-Tastings Veranstalten Menü
#Cheerswith... 13.05.2020

Cheerswith Ronald Linder

#Cheerswith... 13.05.2020

cheerswith.me-Team

Äußerst Spannend und nichts von der Stange – der Winzerhof Linder

Ronald Linder und sein Team vom Winzerhof Linder sind mit über sieben Events wahre Poweruser von cheerswith.me und unserer Community. Sie veranstalten unglaublich interessante Events, von Jahrgangsproben und klassischen Weinverkostungen, bis hin zu Verkostungen mit echtem Seminarcharakter über Biodiversität im Weinberg, oder wie ein Anbau komplett ohne Pestizide möglich ist.

 

Anton:
Wie geht es euch? Was macht ihr zur Zeit?

Ronald:
Uns geht es ganz OK. Wir sind ein kleines Weingut in Endingen am Kaiserstuhl, das in den letzten Jahren vor allem mit dem Aufbau des Winzerhofs und dem Bau eines Aussiedlerhofs beschäftigt war. Die Corona-Krise trifft uns allerdings stark auf dem weiteren Weg nach oben. Nachdem wir im letzten Jahr die Auszeichnung “Entdeckung des Jahres” des großen deutschen Weinführers Eichelmann verliehen bekommen haben, kamen viele neue Kunden zu uns an den Hof. Die fehlen jetzt natürlich, genauso wie die Touristen. 

Auch die Gastronomie, die gerade erst auf uns aufmerksam wurde und uns in ihr Programm aufnahm, fehlt uns jetzt spürbar. Wir kennen uns aber noch ganz gut damit aus, wenig Budget zu haben und auf Luxus zu verzichten. 😉

 

Anton:
Wenn nicht im Keller oder im Weinberg, wo verbringt ihr eure Zeit gerade?

Ronald:
Wir bauen und bauen und bauen… entweder wird an neuen Geräten getüftelt (alles Marke Eigenbau), den Hühnern ein neuer Stall gebaut oder Holz für den Winter gestapelt. Vor allem der Weinkeller, den wir, wie auch schon das Wohnhaus, komplett in Eigenregie errichten, steht aktuell im Fokus unserer Arbeiten. Das Besondere dabei: es wird ein oberirdischer Keller aus Stampflehm sein!

Allerdings werden wir nach dem Betonfundament erstmal pausieren und schauen, wie weit das Budget reicht. Unsere Kunden trinken im Moment also für Lehm!

 

Anton:
Was macht euren Wein und euer Weingut besonders?

Ronald:
Wir sind Quereinsteiger, haben schon unendlich viele Dinge ausprobiert und sind in der Landwirtschaft hängen geblieben. Was wir gut können, ist unsere Überzeugungen zu transportieren. Die 1000 und eine Geschichte, die wir erzählen können, sind alle echt, ehrlich und voller Leidenschaft. Wir sind erfinderisch, kommunikativ und teilen sowohl unsere Erfahrungen, als auch unsere Liebe zu Natur und Wein gerne mit jedem, der sich dafür interessiert und begeistert. 

Unsere Erfahrungen beim Film und beim Studium des Produktdesigns kommen uns dabei sicherlich zu Gute. Wir nutzen gerne die sozialen Medien, sind auf YouTube mit vielen Videos zu breitgefächerten Themen vertreten und engagieren uns für Kunst und Kultur.

Unseren Wein macht besonders, dass er ein Spiegel dieses Weges ist. Äußerst Spannend, nichts von der Stange.

 

Unseren Wein macht besonders, dass er ein Spiegel dieses Weges ist. Äußerst Spannend, nichts von der Stange.

Ronald Linder

Anton:
Wieso seid ihr den Schritt zum Demeter Weingut gegangen?

Roland:
Das war die logische Konsequenz. Wenn man mit Tieren in der Landwirtschaft arbeitet, wenn man mit den Präparaten arbeitet, wenn man spontan vergärt, wenn man quasi so oder so alle Dinge tut, die der Verband fordert, dann will man es auch auf das Etikett schreiben. Also Demeter. Und für den Kunden ist Demeter nach wie vor der wertigste Bio-Verband. Wir klären aber auch gerne auf, dass wir generell nach der BIO-Verordnung der EU arbeiten. Allerdings fordert Demeter eben nicht, dass man noch mehr weglässt, sondern, dass man mehr tut. Gutes tut, wie die Belebung des Bodens, des Betriebsorganismus und der Belebung der Strukturen zu anderen Demeter-Betrieben.

 

Anton:
Womit sollte man anfangen, wenn man weniger Pestizide einsetzen will?

Roland:
Mit dem Boden. Kein Dünger mehr. Diversität, wo es nur geht. Über und unter der Erde. In jeder Schicht diversifizieren. Büsche, Bäume, Kräuter, Einsaaten mit unterschiedlichen Wurzelhorizonten, Mikroorganismen züchten, um Würmer und andere Insekten zu haben. Es ist wie mit unserem Darm. Probiotisch arbeiten statt antibiotisch. Und wenn dann alles blüht, grünt, west (von Wesen) und kriecht, dann muss man die Antibiotika (Pestizide) reduzieren, weil man sonst alles kaputt macht, was man aufbaut. Kupfer ist jedes mal ein Kälteschock für die Wesen. Und Schwefel ist ein Sterilisator, da verduftet alles. Sicherlich macht die Dosis das Gift … aber selbst homöopathisch wirkt Schwefel Leben-Dämpfend.

 

 

 

Cheerswith.me ist die Initiative für die Weinbranche in Zeiten der Corona-Krise. Initiatoren: Oliver Semik (www.yummystories.de), Fabian Pellegrini (www.fabianpellegrini.com), Jonas Marckert und Joshua Keck (www.dorfjungs.com).

 

Wir laden alle Weinfreunde, Winzer, Sommeliers, Weinhändler und Weinverrückten dazu ein, der Weinwelt wieder Leben einzuhauchen und tolle Online-Weinproben per Videokonferenz oder Livestream zu veranstalten.

 

Macht mit und sagt es weiter!


cheerswith.me-Team

Eine Initiative von Oliver Semik (Yummy Stories), Fabian Pellegrini (www.fabianpellegrini.com).

ENJOY RESPONSIBLY

Über Uns Alle Events Fragen & Antworten Kontakt Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Facebook Instagram